Augencreme

Dunkle Augenringe, Tränensäcke oder Krähenfüße sind nicht gerade das, was ein Mann brauchen kann. Langes Arbeiten am Bildschirm oder die letzte Feier am Wochenende müssen uns ja nicht direkt ins Gesicht geschrieben stehen.

Die Haut um die Augen ist sehr dünn und empfindlich. Sie reagiert deshalb schnell auf Befindlichkeiten. Je älter man wird, umso mehr zeichnet sich der Lebensstil im Gesicht ab. Jetzt wird es Zeit für eine gute Augencreme, wenn man nicht auf jeden Spaß verzichten will.

Augencremes wirken abschwellend und erfrischend. Sie schützen die empfindliche Augenpartie vor Umwelteinflüssen. Sie glätten kleine Linien und Falten, vermindern störende Augenringe und Tränensäcke. Verwende eine gute Augencreme und du siehst wacher und frischer aus.

Die Augenlider gehören zu der beweglichsten Hautoberfläche des menschlichen Körpers. Bis zu 10.000 Mal am Tag kommen sie zum Einsatz. Diese konstante Bewegung führt zu Ermüdung des empfindlichen Augengewebes. Erste Anzeichen der Hautalterung werden in diesem Bereich häufig sichtbar. Müdigkeit, Bluthochdruck und Alterung können die Gefäßwände beeinträchtigen. Wasser und Proteinflüssigkeit kann den Gefäßschichten entweichen und Tränensäcke verursachen.

Gute Augencremes enthalten kostbare Spezialwirkstoffe, die abschwellend und erfrischend wirken. So kann man auch manch kleine Sünde vom Vorabend erfolgreich kaschieren. Augencreme hilft dir kleine Falten zu glätten, dunkle Augenringe oder Tränensäcke zu vermindern.

Trage Augencreme morgens und abends nach der Reinigung auf. Eine kleine Menge reicht. Klopfe sie vorsichtig mit dem Finger, vom äußeren Augenwinkel bis zur Nase, nicht zu nahe am Augenlid, ein. So machen es die Profis.

Wenn du Augencreme regelmäßig verwendest, wirst du fix frischer aussehen.