Haarentfernung

Haarentfernung und Enthaarung ist für viele Sportler und modebewusste Männer ein Thema. Schwimmer, Radrennfahrer, Fußballer und Leichtathleten praktizieren gründliche Haarentfernung, damit sie Ihre Geschwindigkeit erhöhen. Denn ohne Haare verringert sich der Luft- und Wasserwiderstand. Schürfwunden lassen sich auf enthaarter Haut leichter versorgen. Massagen können auf enthaarter Haut besser, einfacher und mit weniger Gleitmittel durchgeführt werden. Boxer entfernen die Haare am Oberkörper, weil auf haarloser und schweißnasser Haut die Boxhandschuhe des Gegners leichter abrutschen.

Wieviel Körperbehaarung man entfernt, ist Geschmackssache. Manche Männer bevorzugen eine kahle Brust. Andere empfinden es als männlicher, den Brustpelz wachsen zu lassen. Rückenhaar ist den meisten Männern und Frauen unsympathisch.

Wer die goldene Mitte bevorzugt, kann Körperhaare auch nur kürzen. Was aber für Haarentfernung spricht: Enthaarte Haut riecht im Allgemeinen besser, weil sich Schweiß nicht einnisten kann. Enthaarte Haut lässt sich gründlicher reinigen. Pelziger Haarwuchs bohrt sich oft durch feine Textilien und stört die Optik massiv. Haarentfernung ist also auch aus modischen Gründen angesagt.

Immer mehr Menschen finden auch, dass sich Sex ohne störende Haare besser anfühlt. Ein gepflegter Intimbereich gehört heute zum guten Ton. 

Wer noch zögert, ob Männer enthaaren sollen, dem sei gesagt:  "Auf Beton wächst kein Gras!"

 

2 Produkte