Reuzel

Im Herzen der Arbeiterstadt Rotterdam in den Niederlanden findet man den Old-School-Barbershop Namens Schorem, was auf Deutsch soviel wie "Gesindel" oder "Abschaum" bedeutet. Hier frisieren und rasieren schräg tätowierte Fachkräfte Kunden im Stil der fünfziger Jahre. Zu Schorems Klientel gehören Rockabillys, Psychobillys, Punks, Freaks, Künstler, Rocker, Biker und feine Gentlemen aus allen Gesellschaftsschichten. Männer sollen sich hier ganz unter sich fühlen.

 

Wirf einen Blick hinter die Kulissen bei Reuzel:

 

Über den Namen der Reuzel-Pomade

Nach über 50-jähriger Erfahrung auf seinem Spezialgebiet hat Schorem nun für die Kundschaft eine 1A-Pomade entwickelt, die alle Maßstäbe herkömmlicher Pomaden in den Schatten stellen soll. Der Name, kurz und prägnant: Reuzel (holländisches Wort für "Schweineschmalz"). Das Schmalz ist für die Haare ein Traum, der frische Duft für Männerhaar genau richtig.
 

 

So verwendet man die Pomade aus dem Hause Schorem:

  1. 1. Für stärksten Halt das Haar vor dem Auftragen trockenfönen.
  2. 2. Für einen leichten Halt reicht es, Reuzel ins handtuchtrockene Haar zu geben.
  3. 3. Eine ausreichende Menge Pomade in den Handflächen verreiben bis sie weich wird.
  4. 4. Sorgfältig in das Haar vom Haaransatz bin in die Spitzen einarbeiten.
  5. 5. Haar in die gewünschte Richtung kämmen.

 

So sehen Frisuren aus, die mit Reuzel Pomade gemacht wurden: